Als Zeichen der Wertschätzung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit wurde Anfang des Jahres die Museums-Eisenbahn Minden e.V. (MEM) auf Vorschlag von

mehreren Mindener Bürgern mit dem Ehrenamtspreis 2015 der Stadt Minden ausgezeichnet. Damit rückte in der ostwestfälischen Kommune im Rahmen der dort seit 2001 vergebenen Anerkennung für das bürgerschaftliche Engagement der unermüdliche Einsatz der Museumsbahner für den Erhalt und Betrieb der historischen Eisenbahn in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Seit nahezu vier Jahrzehnten unterhält MEM mit seinen rund 40 Aktiven bei 140 Mitgliedern sowohl auf den Mindener Kreisbahnen als auch auf der Strecke der Verkehrsbetriebe Landkreis Osnabrück zwischen Preußisch Oldendorf und Bohmte einen zum überwiegenden Teil unter Denkmalschutz stehenden Fahrzeugpark. Bundesweit bekannt ist der Preußenzug, der einzige stilreine Dampfzug aus dieser frühen Eisenbahnepoche in Deutschland. Regelmäßige Fahrten, Unterhaltung der Fahrzeuge, Hallen und Werkstätten sowie des Bahnhofes Minden-Oberstadt mit Ausstellung – der unermüdliche Einsatz der Museumseisenbahner kommt nicht nur den Einheimischen zugute. Er zieht ebenso Fahrgäste aus der Region und Touristen an.

„Die heute Geehrten stehen für die große Zahl an Ehrenamtlichen, die Minden mit ihrem Engagement bereichern und uns allen damit einen ‚Mehrwert‘ verschaffen“ u.a. im kulturellen und sozialen Bereich, lobte der Bürgermeister in seiner Laudatio. Die ganze Bandbreite der Betätigungsfelder bei einer Museumseisenbahn demonstrierten einige aktive Mitglieder im Gefolge des Vorsitzenden Werner Schütte während der Preisverleihung. – Es wäre wünschenswert, dass mehr Museumseisenbahnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz in ähnlicher Weise wie die Museums-Eisenbahn Minden eine öffentliche Anerkennung im doppelten Sinne „erführen“.