Hier finden Sie die aktuellen Informationen über die Arbeit vom Verband deutscher Museums- und Touristikbahnen e. V. (VDMT) und die Pressemitteilungen des Verbandes. Die auf dieser Seite bereitgestellten Informationen können uneingeschränkt verbreitet werden.

Partner und Mitglieder des Verbandes benutzen bitte die erweiterten Auswahlmöglichkeiten im internen Bereich der VDMT-Website.

 

Die 69. Museumsbahnertagung des VDMT fand vom 13. bis 15. November 2015 in Nürnberg im Zeichen des 10-jährigen Bestehens der Stiftung Deutsche Eisenbahn (SDE) statt, deren Kooperationspartner der VDMT ist.

Der Unterausschuss „Fahrbahn“ des Ausschusses für technische Fragen der Eisenbahninfrastruktur (ATEI) beim Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat sich der Oberbau-Richtlinien für Nichtbundeseigene Eisenbahnen (Ob-Ri NE) angenommen und diese grundlegend überarbeitet. Ein erster Entwurf lag Mitte 2015 vor und wurde den VDV-Mitgliedern zur Durchsicht unterbreitet.

Zu einem Gedankenaustausch trafen sich Ende September 2015 Vertreter des VDMT und des Archivs der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) in dessen Wittener Räumen. Ziel war es, die Bestände des DGEG-Archivs, sofern sie für die Arbeit der Museumsbahnen relevant sind, über die Website des VDMT für dessen Mitglieder nutzbar zu machen.

Zu einem ersten Gedankenaustausch trafen sich am 1. September 2015 der im Dampflokwerk Meiningen für die Bereiche Vertrieb und Marketing neu zuständige Dipl.-Ing. Thomas Beyer und der VDMT-Vorsitzende Günther Steinhauer. Beyer, der die Nachfolge des in den Ruhestand getretenen Uwe Leifheit angetreten hatte, ist 47 Jahre und kein „Konzerngewächs“ der Deutschen Bahn.

Die Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands in Bruchhausen-Vilsen kann im kommenden Jahr auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken. 1964 wollten vier Eisenbahnfreunde aus Hamburg nicht länger zusehen, wie Kleinbahn-Strecken abgebaut und Fahrzeuge verschrottet wurden. Sie gründeten den Deutschen Eisenbahn-Verein e.V. mit dem Ziel, eine dieser Kleinbahnen als lebendiges Freilicht-Museum auf Dauer zu erhalten.

Europa Nostra, der europäische Verbund nicht-staatlicher Denkmalschutzorganisationen, hat einen erfreulichen Erfolg in der EU-Politik zu melden: Das Europäische Parlament hat mit großer Mehrheit (613 Stimmen dafür, 70 dagegen und 19 Enthaltungen) einer Resolution zur Umsetzung eines integrierten Konzeptes für das kulturelle Erbe Europas zugestimmt.

Europa Nostra schreibt auch 2016 wieder einen Preis für herausragende Arbeit im Sinne des kulturellen Erbes von Europa aus. Bewerbungen können bis zum 1. Oktober 2015 eingereicht werden.

Photo2 Awards Plaque

Die Jahreskonferenz 2016 von FEDECRAIL findet am Bodensee statt. Vom 21. bis 27. April werden sich Mitglieder und Freunde des europäischen Dachverbandes der Museums- und Touristikbahnen in Dornbirn (Vorarlberg) zum gemeinsamen Arbeits- und Exkursionsprogramm zu treffen. Es werden Deutschland, Österreich, die Schweiz und anschließend in einer Add-on-Tour auch Frankreich besucht. Das grobe Programm steht, Details sind noch in Arbeit.

 Am 13. September 2015 ist es wieder so weit: Der Tag des offenen Denkmals lädt ein zum Schauen, Staunen und Mitmachen. In diesem Jahr steht der bundesweite Beitrag zu den „European Heritage Days“ unter dem Motto „Handwerk, Technik und Industrie“. Was könnte besser zu Museumseisenbahnen passen als das Thema Technik und Handwerk! Es bietet sich geradezu an, unter dem gegebenen Motto das Interesse an der historischen Eisenbahn zu wecken und zu vertiefen. Der alljährliche Tag des offenen Denkmals hat zum Ziel, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des historischen Erbes zu sensibilisieren.

ZugDas Ende des Ersten Weltkrieges im Jahre 1918 hatte mehrere Monate später auch einen Friedensschluss zwischen den kriegführenden Nationen Frankreich und Deutschland zur Folge - es war nicht der erste, und von Dauer war er auch nicht.

EBA Zughaken 2015

Eine Information vom EBA über Risse und Brüche in Stützlagern geteilter Zugeinrichtungen.

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) informiert vorsorglich alle Eisenbahnunternehmen, Halter von Güterwagen und die für die Instandhaltung zuständigen Stellen (ECM) über seine Erkenntnisse aus der Eisenbahnaufsicht. Bei stichprobenhaften Kontrollen hat das EBA verschiedentlich Schäden an